Historie

Die Auswahl der besten Sänger und die Verbesserung des Gesangs hat in den letzten 20 Jahren außerordentliche Fortschritte gemacht, jedoch bedeutet dies noch nicht, dass man bereits zu einer Perfektion im Gesang gelangt ist.

Der Timbrado befindet sich auch weiterhin in einer kulturellen Entwicklung und Perfektionierung des Gesangs, auch durch das Auftreten neuer Töne (Noten) dank der privilegierten Stimmorgane des Kanarienvogels. Leider gibt es auch eine große Anzahl von Liebhabern, die planlos auf Gutdünken ihre Vögel „vermehren“. Das Ergebnis ist eine Menge von Vögeln ohne besonderen gesanglichen Wert.

 

In Anbetracht der internationalen Popularität unserer Timbrados erscheint es uns wichtig, seine Gesangsqualität zu verbessern, bzw. auf hohem Niveau der Öffentlichkeit vorzustellen und seine Geschichte und Eigenschaften bekannt zu machen. Jose L. Clemente-Lillo hat über Jahre hinweg in der spanischern Zeitschrift eine Serie von Artikeln über den Timbrado und seinen Gesang veröffentlicht, die wir sämtliche in unsere Sprache übersetzt haben, ebenso Veröffentlichungen von Miguel Angel Novero-Sanchez, von Miguel Angel Martin-Espada, von Alejandro Campos- Borredat und von Fausto Rodriguez de Viguri Escobar, allesamt anerkannte Spezialisten, Preisrichter und Kenner unseres Timbrado. Von einer Liedbeschreibung möchte ich in diesem Bericht Abstand nehmen, diese ist Bestandteil einer separaten Veröffentlichung.